Das Erkennen und Vermeiden krankmachender Einflüsse und schlechter Umweltbedingungen, sowie das Gewährleisten einer möglichst natürlichen Lebensgrundlage in unserer allernächsten Umwelt, in den eigenen vier Wänden, sollte jeder Heilberufler mit einbeziehen. Gesundheit fängt im Heim des Patienten an.

Wussten Sie, dass Sie den Großteil Ihres Lebens in Innenräumen verbringen? Studien sprechen bei „westlich“ orientierten Menschen von ca. 90 Prozent der Lebenszeit. Ungefähr ein Drittel davon im Schlafzimmer, den Rest in privaten oder öffentlichen Räumen.

Innenräume prägen deshalb Ihr Leben und haben Auswirkungen auf Ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden. Dabei spielt nicht nur die Gestaltung oder Anordnung deines Wohnraums eine Rolle. Auch versteckte Dinge wie die Inhaltsstoffe von Baumaterialien und Luftschadstoffe und vor allem elektrische und magnetische Strahlungen.

Schlafstörung durch Elektrosmog?

Jede angeschlossene elektrische Leitung, ob Aufputz oder Unterputz verlegt. Jeder Schalter oder Jedes Elektrogerät verursachen elektrische Felder. Steckdosen, Radiowecker und Nachttischlampen,  sie alle können Probleme bereiten.

Zum Glück gibt es ein einfaches, noch dazu kostenloses Mittel um zu überprüfen ob Elektrosmog für Ihre Schlafstörungen verantwortlich ist. Stecker ziehen.

Am besten vor dem Schlafen gehen von allen Elektrogeräten den Stecker ziehen. Zudem einfach mal das Bett von der Wand rücken, wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass unter dem Putz Elektroleitungen laufen.

Schlafstörung durch WLAN und Handy?

Auch Wlan Router und Handys strahlen. Im Detail zwar anders aber doch auch in einem Mikrowellen Bereich, der dem menschlichen Gehirn sehr ähnlich ist. Zudem ist diese Strahlung gepulst, was Experten für eine zusätzliche Belastung halten.

Um sicher zu gehen und eine optimale Erholung vor allem in der Nacht zu haben, empfehle ich Ihnen auch hier die Geräte abzuschalten. Eingeschaltete Handys auf den Nachttisch sollten vermieden werden. Der Handywecker funktioniert auch ausgeschaltet bzw. im nicht strahlenden Flugmodus.

Alternativ möglichst weit vom Körper entfernen, da die Strahlung exponentiell schwächer wird, je weiter sie entfernt ist. Zudem kann man bei den meisten Wlan-Router die Signalstärke und Sendedauer einstellen. Eine geringere Sendeleistung verursacht nicht nur weniger Strahlung sondern spart auch noch Strom!

  • Der Bundesgesundheitsminister stellt fest: "Jeder Dritte ist umweltkrank."
  • Die Krankenkassen bestätigen: "30 Prozent der ersicherten sind durch Umwelteinflüsse krank geworden."
  • Die eltgesundheitsorganisation veröffentlicht: "Ein Viertel aller Erkrankungen werden durch schlechte Umweltbedingungen verursacht."

Die Bauordnung fordert: "Häuser sollen die Gesundheit des Menschen und die natürliche Lebensgrundlage nicht gefährden."

Thomas Rotzek untersucht mit professioneller Messausrüstung Ihren Schlaf- und Wohnbereich nach dem Standard der Baubiologischen Messtechnik auf Felder, Wellen und Strahlung. In den meisten Fällen können Sanierungsmaßnahmen bereits bei der Untersuchung angewandt werden.

Kontakt: 07945 9299926 oder per E-Mail: