Sehnsucht und Hunger

Hier möchte ich mit einem neuen Paradigma ansetzen, was aus seelischer-psychologischer Sicht wirklich helfen kann.Teilen möchte ich dies mit allen Betroffenen.

Warum wir überhaupt essen?

Als selbst Betroffene habe ich mich mit dem Thema sehr tiefgehend auseinandergesetzt und bin dabei auf eine grundlegende Thematik gestoßen. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht übergewichtig war, sondern mich eher über mein Essverhalten geärgert habe. Zunächst ist Essen etwas, was uns allen wichtig ist. Ob wir es nun durch Fasten oder Diäten vermeiden wollen oder uns an der Fülle von Lebensmitteln erfreuen, bleibt die Frage offen, „warum esse ich?“ und „was brauche ich wirklich?“.

Wie kann ich die Sehnsucht, das Verlangen ohne Hunger zu haben, auflösen? 

Bei Essstörungen, beziehungsweise emotionalem Essverhalten bietet sich hier den betroffenen Menschen eine Möglichkeit, den Gewichtskampf oder den Drang zu essen aus einer ganz anderen Perspektive zu begegnen. Ob man dabei übergewichtig ist oder Normalgewicht hat, spielt keine Rolle. Die Erfahrung hat gezeigt, dass psychologische Herangehensweisen und Ernährungskonzepte aller Art den Essproblemen mit reglementierenden Maßnahmen entgegenzutreten - wie Diäten, Sport, Ernährungskonzepte usw. keinen wirklichen Erfolg gebracht haben. Da 90% der Betroffenen keinen dauerhaften Erfolg erzielt haben, bringt es Enttäuschung mit sich. Den Kraftaufwand, den viele Menschen dafür aufbringen, ist auf Dauer nicht zu halten. Das frustriert, macht freudlos und man fühlt sich nicht wirklich ganz zufrieden mit sich und seiner Umwelt. Wir können uns noch so gesund ernähren und trotzdem nicht wohlfühlen wenn wir die wahren Hintergründe nicht verstehen. Unser heutiges Leben bietet uns eine Vielzahl und Auswahl an Lebensmitteln die es so noch nie gegeben hat. Aus meiner langjährigen Erfahrung als GELife-Coach und Ayurveda Köchin, Ernährungsberaterin mit Klienten, konnte ich tieferliegende Zusammenhänge erkennen, die jenseits unseres Verstandes liegen. Ein gesundes, heilendes Essverhalten und der richtige Umgang mit Lebensmitteln ist nur dann möglich wenn die tieferliegenden Ursachen erkannt werden. Auch habe ich festgestellt, dass zuweilen jeder Mensch emotional isst, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht. Auch schlanke Menschen essen hin und wieder mehr, als ihr Körper braucht - und die Seele verhungert. Wir sind aus der Kindheit so geprägt wie z.B. drei Mahlzeiten am Tag zu uns zu nehmen usw.. Egal ob Mann, Frau oder Kinder – wir haben kein entspanntes Verhältnis zu Nahrungsaufnahme. Das heißt, es braucht eine viel tiefere Herangehensweise die mit wahrem Respekt für uns selbst getragen ist. Das Tagesseminar bietet die Gelegenheit, persönlich zu erfahren und neue Eindrücke in das Essproblem und den Umgang der Lebensmittelfülle zu erlangen. Die ungewöhnliche Herangehensweise, über Sehnsucht & Hunger tiefer zu verstehen und erfahren bringt wahre Erkenntnisse mit sich.

Margitta Koitzsch

Meine Berufung, bzw. Aufgabe habe ich im Laufe der letzten 25 Jahre meiner eigenen Bewusstseinsarbeit gefunden. Ich bringe Klarheit und bringe dein Bewusstsein wieder in die göttliche Energie. Wie das genau entstanden ist, weiß ich selbst nicht mehr. Aber das ist auch garnicht wichtig, nur für den Verstand und weil es einfach funktioniert. Was ich aber sehr stark wahrnehmen konnte ist, die Seele will ihrem eigenen Lebensplan folgen ohne Kompromisse und Ausreden. Also begann ich mit einer konventionellen Ausbildung als Erzieherin und später selbständig in der privaten Kinderbetreuung mit Elternbegleitung. Durch die jahrelange Erfahrung konnte ich für die Eltern ein zuverlässiger Coach sein. Heute erfülle ich meine Aufgabe als LifeCoach zur Bewusstwerdung meiner SELBST, und in meinen Seminaren noch mehr Menschen zu erreichen. Ich freue mich auch dich begrüßen zu dürfen, wenn du den Wunsch verspürst dein SELBST zu entdecken um mit deinem ganz persönlichen Lebensplan zu gehen.

Ort: Naturheilpraxis Nicole Rotzek, Rathausstr. 25, 71543 Wüstenrot-Neuhütten
Termin:
Tageseminar am
 09. November 2019, 10.00 - ca. 17.00 Uhr
Vortag zum Seminar am 08. November 19:00 - 20:00 Uhr, Teilnahme kostenlos
Unkostenbeitrag:
€ 145,00